Studienablauf

Das neue Bachelorstudium „Sprache – Wirtschaft – Kultur“ besteht je zur Hälfte aus Lehrveranstaltungen zur gewählten Sprache und Kultur und zu den Wirtschaftswissenschaften. Der Studienanteil Sprache und Kultur umfasst neben einer exzellenten Sprachausbildung die Fachdisziplinen Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft und Kulturstudien, der Studienanteil Wirtschaftswissenschaften besteht aus wirtschaftswissenschaftlichen Modulen der Grundlagen sowie Spezialisierungsmöglichkeiten.

Modulblock Sprache und Kultur

Sprache und Kulturraum; Sprachbeherrschung, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Vertiefungsstudium Sprach- und Literaturwissenschaft, Vertiefungsstudium Sprachbeherrschung.

Modulblock Wirtschaft

Wirtschaftswissenschaftliche Methoden, Allgemeine BWL, Marktorientierte Unternehmensführung; Finanzielle Unternehmensführung; Externes Rechnungswesen; International Business Management.

Modulblock Vernetzung und Praxisorientierung

Die interdisziplinäre Kombination von Sprache, Kultur und Wirtschaft prägt den Charakter des BA-Studiums; im Modulblock Vernetzung wird Interdisziplinarität selbst zum Thema. Die Praxisorientierung steht vom Beginn des Studiums an im Zentrum; die Kooperation mit Unternehmen im In- und Ausland wird zusätzlich durch das im Studienplan enthaltene Pflichtpraktikum intensiviert. Im Modulblock Vernetzung und Praxisorientierung werden die Kompetenzen interdisziplinär auf mögliche Berufsfelder ausgerichtet.

Bei weiteren Anerkennungsfragen wenden Sie sich bitte an folgende AnsprechpartnerInnen:

Lehrveranstaltungen der Wirtschaftswissenschaften:
Martina Ullrich
+43 (0)662 8044 3002
martina.ullrich@sbg.ac.at

Lehrveranstaltungen der Romanistik:
Monika Mühlbacher
+43 (0)662 8044 4470
monika.muehlbacher@sbg.ac.at